Förderung

Von Agrarumweltmaßnahmen bis Zahlungsansprüche: wichtige Infos rund um die landwirtschaftliche flächen- bzw. tierbezogene Förderung.

Ansprechpartner Landkreis Roth

Ansprechpartner Landkreis Roth

Engelbert Hollweck
AELF Roth mit Landwirtschaftsschule
Johann-Strauß-Straße 1
91154 Roth
Telefon: +49 9171 842-64
Fax: 09171 842-55
E-Mail: poststelle@aelf-rh.bayern.de
Elke Oster
AELF Roth mit Landwirtschaftsschule
Johann-Strauß-Straße 1
91154 Roth
Telefon: +49 9171 842-37
Fax: 09171 842-55
E-Mail: poststelle@aelf-rh.bayern.de
Regine Meier
AELF Roth mit Landwirtschaftsschule
Johann-Strauß-Straße 1
91154 Roth
Telefon: +49 9171 842-44
Fax: 09171 842-55
E-Mail: poststelle@aelf-rh.bayern.de
Johann Schmauser
AELF Roth mit Landwirtschaftsschule
Johann-Strauß-Straße 1
91154 Roth
Telefon: +49 9171 842-49
Fax: 09171 842-55
E-Mail: poststelle@aelf-rh.bayern.de
Fritz Schweyer
AELF Roth mit Landwirtschaftsschule
Johann-Strauß-Straße 1
91154 Roth
Telefon: +49 9171 842-41
Fax: 09171 842-55
E-Mail: poststelle@aelf-rh.bayern.de
Hermann Winkler
AELF Roth mit Landwirtschaftsschule
Johann-Strauß-Straße 1
91154 Roth
Telefon: +49 9171 842-48
Fax: 09171 842-55
E-Mail: poststelle@aelf-rh.bayern.de

Ansprechpartner Landkreis Nürnberger Land

Ansprechpartner Landkreis Nürnberger Land

Karin Herbst
AELF Roth mit Landwirtschaftsschule
Amberger Str. 54
91217 Hersbruck
Telefon: +49 9151 727-17
Fax: 09151 727-57
E-Mail: poststelle@aelf-rh.bayern.de
Wolfgang Igel
AELF Roth mit Landwirtschaftsschule
Amberger Str. 54
91217 Hersbruck
Telefon: +49 9151 727-36
Fax: 09151 727-57
E-Mail: poststelle@aelf-rh.bayern.de

Alle Ansprechpartner finden Sie über die Suchfunktion:  

Unser Amt - Ansprechpartner

Meldungen

KULAP/VNP
Antragstellung für Agrarumweltmaßnahmen von 8. Januar bis 23. Februar

Die Antragstragstellung für die neuen Agrarumweltmaßnahmen mit Verpflichtungszeitraum 2018 bis 2022 ist von 8. Januar bis 23. Februar 2018 möglich. Die erforderlichen Antragsunterlagen für das Kulturlandschaftsprogramm (KULAP) sowie das Vertragsnaturschutzprogramm (VNP) sind verfügbar unter: 

www.landwirtschaft.bayern.de/kulap Externer Link

Drei Antragsrunden im Jahr 2018
Einzelbetriebliche Investitionsförderung

Für die beiden Programme der Einzelbetrieblichen Investitionsförderung, das Agrarinvestitionsförderprogramm (AFP) und die Diversifizierungsförderung (DIV), gibt es 2018 drei Antragsrunden. Antragsendtermine sind der 2. Februar, der 1. Juni sowie der 31. Oktober 2018. Anträge für die erste Runde können bereits beim Amt eingereicht werden. 

EIF – Teil A: Agrarinvestitionsförderprogramm (AFP) - Staatsministerium Externer Link

EIF – Teil B: Diversifizierungsförderung (DIV) - Staatsministerium Externer Link

Bayerisches Sonderprogramm Landwirtschaft (BaySL) ausgeweitet

Landwirte können nun für eine Vielzahl kleinerer Investitionen Fördergelder beantragen. Das aus Landesmitteln finanzierte Bayerische Sonderprogramm Landwirtschaft bietet jetzt noch mehr Anreize, um kleinere Investitionen zur Verbesserung der Haltungsbedingungen und zur Vermeidung von Witterungsschäden zu ermöglichen.  

Weitere Informationen - Staatsministerium Externer Link

Serviceportal iBALIS
Mehrfachantrag 2017

iBalis Informationssystem

Die Landwirtschaftsverwaltung unterstützt die Antragsteller mit dem Serviceportal iBALIS - kurz für Integriertes Bayerisches Landwirtschaftliches Informationssystem. Landwirte können damit ihre Flächen verwalten und Förderprogramme elektronisch beantragen.   Mehr

Weitere Informationen

Fristen und Termine im Blick

Die wichtigsten Termine für die flächen- und tierbezogenen Fördermaßnahmen im Förderkalender des Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF).

Förderkalender - Staatsministerium Externer Link

Förderwegweiser

Der Förderwegweiser des StMELF liefert einen Überblick sowie ausführliche Informationen für die Praxis zu allen Förderprogrammen und Ausgleichszahlungen in der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft.

Cross Compliance

Die Gewährung von Direktzahlungen oder Zahlungen im Rahmen bestimmter Fördermaßnahmen für die Entwicklung des ländlichen Raums ist an die Einhaltung von Vorschriften geknüpft. Dieses System der Auflagenbindung heißt Cross Compliance (CC). Die zuständigen Behörden vor Ort - wie Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Veterinärämter, Naturschutzbehörden und andere - kontrollieren, ob die Auflagen eingehalten werden. 

Broschüre zu den aktuellen CC-Kontrollkriterien - Staatsministerium Externer Link

Serviceportal iBALIS

  • Logo und Schriftzug iBALIS mit Link zum Serviceportal